Mass Customization – kundenindividuelle Massenproduktion

Kunden möchten das Gefühl haben, dass sie etwas besonderes gekauft haben...

 

Vor diesem Hintergrund wird die derzeitig anhaltende Entwicklung hin zu Individuellen Massenmärkten und damit verbundenen individuellen Massenproduktionen transparent und einleuchtend.

 

Doch geht das überhaupt? Masse und individuell? Ist das nicht ein Widerspruch in sich? Keinesfalls – wenn man die heute verfügbaren Produktions- und Kommunikationstechnologien und die Erwartungen der Kunden an die Anbieter in die Überlegung einschließt. Während bisher der Weg jener war, dass Anbieter ihre Produkte und Dienstleistungen intern im kleinen Kreis entwickelten und die Marketingstrategien sich an statistischen Marktforschungsergebnissen orientierte – was für die alten Märkte der Industriegesellschaft ja durchaus noch funktionierte – ist der Ansatz heute und zukünftig ein Anderer. Die Entwicklung zur Wissensgesellschaft verbunden mit der Individualisierung der Massen zwingt die Unternehmen, ihre Geschäftsmodelle zu überdenken und neue Wettbewerbsstrategien zu entwickeln. Diese können konsequenter Weise nur erfolgreich sein, wenn sie die Erfüllung individueller Ansprüche der Kunden zur Grundlage haben. Diese Ansprüche müssen die Unternehmen aber erst einmal in Erfahrung bringen. Und auch dazu verfügen wir über ein geeignetes Instrument.

 

Mass Customization – zu deutsch kundenindividuelle Massenproduktion lautet die Antwort innovativer Unternehmen, die den „Trend zur Individualisierung“ nicht als Modeerscheinung sehen, sondern diese als zwangsläufige Folge einer globalen gesellschaftlichen und ökonomischen Entwicklung mit unwiederrufbarer Wirkung begreifen.

 

Individuelle Massenmärkte setzen sich nicht aus einer Unzahl anonymer Abnehmer zusammen, sondern aus Individuen mit sehr unterschiedlichen Ansprüchen. Bei Mass Customization werden diese Ansprüche mittels individualisierter Kommunikation den Anbietern von den Abnehmern selbst genannt. Diese Kundenangaben fließen in den Herstellungsprozess der individuellen Produkte oder in den Handlungsprozess individueller Dienstleistungen ein und erfahren dabei 100 Prozent Berücksichtigung. Durch hochtechnisierte Fertigungsprozesse ist die Herstellung individueller Produkte im Vergleich zu standardisierten Massenprodukten in ähnlich hohem Umfang, in annährend gleichem Zeitraum und zu „fast normalen“ Preisen möglich. Eingeleitet wird dieser Prozess wie gesagt mit individualisierter Kommunikation zwischen dem Anbieter und dem Abnehmer, dem potenziellen Kunden.

 

weiter lesen